Tutorial: Kalibrierung und Test

Um die Ersteinrichtung unserer Komponenten frustfrei zu gestalten, haben wir ein erstes Video für die Erstkalibrierung und den Test der Analogachsen in unserem Youtube-Channel veröffentlicht.

Wie stellen wir Langlebigkeit sicher?

Wichtig für die Langlebigkeit der Komponenten ist zum einen, dass keine hohen mechanischen Kräfte auf Elektronikkomponenten wirken. Aus diesem Grund übersetzen wir die Hebelbewegung, die naturgemäß nicht nur zirkular ist, sondern allein durch das Gewicht der aufgelegten Hand auch Scherkräfte aufbringt, über eine Zahnradübersetzung. Diese stellt zum einen sicher, dass die unerwünschten Vektoren der auf die Hebel wirkenden Kräfte abgefangen werden. Das Zahnrad überträgt damit nur noch die erwünschte Rotationsbewegung auf das verwendete hochwertige Potentiometer. Schöner Nebeneffekt ist, dass die elektrisch verfügbaren 270° mechanisch auf 105° übersetzt werden .

Bei der Ersteinrichtung sollte allerdings die Komponente unbedingt im Betriebssystem kalibriert werden, da wir bewusst den mechanischen Hebelweg auf 90° reduzieren.

Dies stellt sicher, dass auch bei kerniger Bewegung auf die Endpositionen das Potentiometer niemals in die Endposition gefahren wird. Dies würde den Verschleiß des Potentiometers erheblich beschleunigen. Bei den Potentiometern setzen wir auf professionelle Mikro-Potentiometer aus der Tontechnik. dort werden diese auch bei high-end Audiomischpulten eingesetzt.

Sollte dennoch irgendwann ein Poti ersetzt werden müssen, können diese unkompliziert bei uns nachgekauft und auch selbst ausgetauscht werden. Da unsere Komponenten nicht verklebt sondern zumeist gesteckt – und nur teilweise verschraubt sind, ist auch der Austausch zuhause kein Problem.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.